439356
 

Links

Alliance to Save our Antibiotics

Die "Alliance to Save Our Antibiotics" ist ein europaweiter Zusammenschluss von Gesundheits-, Medizin-, Umwelt- und Tierschutzgruppen gegen Antibiotika-Missbrauch in der Tierhaltung. Die Allianz wurde 2009 von den Gruppen "Soil Association", "Compassion in World Farming" und "Sustain" gegründet und wird von der Jeremy-Coller -Stiftung unterstützt. 


Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) ist eine bäuerliche Interessenvertretung, die für eine nachhaltige Landwirtschaft im Sinne einer sozial- und umweltverträglichen Landwirtschaft, sowie für entsprechende Rahmenbedingungen eintritt.
In der AbL haben sich sowohl konventionell als auch ökologisch wirtschaftende Bauern und Bäuerinnen zusammengeschlossen, wobei die Mehrzahl der Betriebe im Bereich der kleineren und mittleren Größenklassen anzusiedeln sind.
 

BUKO Pharma-Kampagne

Die Pharma-Kampagne wurde mit dem Ziel gegründet, die Aktivitäten der deutschen Pharmaindustrie im globalen Süden zu untersuchen. Die Pharma-Kampagne ist eine Aktion der Bundeskoordination Internationalismus (BUKO), einem Zusammenschluss von 130 Dritte Welt Aktions- und Solidaritätsgruppen in Deutschland. Die Pharma-Kampagne arbeitet mit ÄrztInnen und PharmazeutInnen, Verbrauchergruppen und StudentInnen zusammen. 


BUND - Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

hier: Das haben wir satt ! Antibiotika-Skandal !


BUNDESMINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG UND LANDWIRTSCHAFT, Antibiotika in der Landwirtschaft
 

Bundesinstitut für Risikobewertung


Bürger in Massen                                         
Bürgerinitiativen gegen Massentierhaltung in Barrigsen, Dedensen, Groß Munzel, Holtensen, Kolenfeld, Landringhausen, Ostermunzel, Wennigsen

 

Coordination gegen BAYER-Gefahren

Die Coordination gegen Bayer-Gefahren ist ein internationales Selbsthilfe-Netzwerk, das sich für Umweltschutz und soziale Anliegen einsetzt und dabei insbesondere den multinational tätigen Konzern Bayer weltweit unter Beobachtung und kritische Begleitung stellt. 


Germanwatch

Germanwatch ist eine unabhängige Entwicklungs- und Umweltorganisation, die sich für eine zukunftsfähige globale Entwicklung einsetzt. Welthandel und Ernährung, Klimaschutz und Anpassung, Unternehmensverantwortung, Nachhaltigkeit im Finanzsektor sowie Entwicklungsfinanzierung sind ihre Themen.


Landesnetzwerk Niedersachsen

ist das Netzwerk der niedersächsischen Bürgerinitiativen, Vereine, regionaler Vereinigungen und Verbände, die sich gegen industrielle Massentierhaltung und für die Lösung der damit verbundenen Probleme einsetzen. 

MEZIS e.V.

Mein Essen zahl ich selbst - Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte

Die gemeinnützige Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte „Mein Essen zahl ich selbst“ (MEZIS) e.V. existiert seit 2007 und zählt aktuell über 720 Mitglieder. MEZIS wehrt sich gegen die allgegenwärtigen Beeinflussungen durch die Pharmaindustrie und setzt sich für Transparenz bei Zuwendungen im Gesundheitswesen ein.


PAN Germany - Pestizid Aktions-Netzwerk e.V.

PAN Germany ist eine gemeinnützige Organisation, die über die negativen Folgen des Einsatzes von Pestiziden informiert und sich für umweltschonende, sozial gerechte Alternativen einsetzt. PAN ist Teil des internationalen Pesticide Action Network (PAN).


Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V.

GERMAP 2015 Antibiotika-Resistenz und -Verbrauch, Bericht über den Antibiotikaverbrauch und die Verbreitung von Antibiotikaresistenzen in der Human- und Veterinärmedizin in Deutschland


RESET Forschungsverbund

Resistenzen bei Tier und Mensch - gemeinsame Forschung in Deutschland


Robert Koch Institut

hier: Infektionskrankheiten A-Z  MRSA


Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft

Die Entwicklung der Landwirtschaft hin zur Intensivproduktion auf Kosten des Tierschutzes und auf Kosten unserer ökologischen Lebensgrundlagen führte im Juni 2012 zur Gründung des Tierärztlichen Forums für verantwortbare Landwirtschaft, für dessen Positionen sich inzwischen mehr als 160 Kolleginnen und Kollegen einsetzen. Im Januar 2016 gründeten Mitglieder des Forums den Verein "Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft". In unserer Schlüsselposition als Tierärzte und in Verantwortung für Mensch, Tier und Natur fühlen wir uns gemeinsam verpflichtet, zu einem Systemwechsel hin zu regionaler, naturerhaltender Landwirtschaft in bäuerlichen Strukturen beizutragen.
 

Volksinitiative gegen Massentierhaltung in Brandenburg

 

Wittstock contra Industriehuhn

Bürgerinitiative gegen Massentierhaltung in der Region Wittstock